Mechadasch heißt : "Auf ein Neues!
 

Der Schriftsteller, Maler und Publizist Arie Goral-Sternheim war einer der letzten Vertreter des ehemals jüdischen Hamburger Grindel-Viertels, das es seit der Vernichtung durch die Nationalsozialisten so nicht mehr gibt.

Nach seiner Rückkehr aus dem Exil, in das er vertrieben worden war, erinnerte Arie Goral-Sternheim in zahlreichen Schriften und Aktionen an diese verdrängte Geschichte der Stadt.

Er erwarb sich dabei den Ruf eines unbequemen Mahners, der auch um der Gegenwart willen die nicht vergangene Frage nach Vertreibung, Flucht und Exil immer wieder erhoben hat.

Mechadasch heißt : "Auf ein Neues!"

Arie Gorals Motto

 
Arie Goral im Atelier
Arie Goral-Sternheim
(1909-1996)